Wie zwei Tage und zwei Hündinnen unser Leben veränderten

Wie die Tage um Weihnachten 2010, für viele Jahre und auf wunderbare Weise, unser Leben veränderten.

Amy war zu dieser Zeit 6 Jahre alt und Welpenproduzentin in einer Hobby-Familien’zucht‘ und Cailin, 2 ½ Jahre, Zuchthündin aus einer gewerblichen ‚Zucht‘ bereicherten seit dem 23. Und 28 Dezember 2010 das Leben unserer Tochter und unser Familienleben.

Cailin – heute ist ein besonderer Tag

Amy Frau Hu – ein weiterer besonderer Tag in unserem Leben

und in Kürze

demnächst mehr von Noes

Noes oder Noesje
– von Cailin geschickt?
–  von Amys Pfoten noch 6 Wochen begleitet.
Drei ehemalige Zuchthündinnen, jede anders, alle drei, allein und zusammen wunderbar.

 

 

 

 

Wir sind dankbar, dass sie einen Teil ihres Lebens mit uns teilten bzw. teilen.

Ihnen und den unzähligen ‚Zucht’hündinnen schulden wir die Aufklärung zum Thema ‚Augen auf beim Welpenkauf‘.

Wir möchten ihnen Mut machen, nicht nur den Welpen eine Chance zu geben, sondern auch den vielen ehemaligen ‚Zucht‘hunden, Rüden wie Hündinnen, die Chance auf eine zweites Leben zu ermöglichen.

Einige seriöse Vereine übernehmen ehemalige ‚Zucht’hunde aus der Vermehrung, versorgen sie medizinisch, bevor sie an Adoptivfamilien vermittelt werden.
Und ja, sehr viele kommen aus deutschen Vermehrer’zuchten‘- bzw. gewerblichen ‚Zuchten‘.