§ 11 Tierschutzgesetz

§ 11 Tierschutzgesetz

Vor einigen Jahren wurden noch Quarantäneräume gefordert (selbst für Hunde, die ausschließlich aus Deutschland aufgenommen wurden). Diese wurde vom VetAmt überprüft und abgenommen.
Selbst einige Pflegefamilien mussten den § 11 TschG nachweisen (in einigen Bundesländer).
Das waren noch Zeiten … da wurde Tierschutz noch überprüft 😉 und das war auch OK! und sollte auch heute gängige Praxis sein.

Manchmal glaube ich sogar, dass die Behörden keinen Überblick mehr haben. Vereine sprießen doch wir Pilze aus dem Boden. Dass der § 11 bei allen vorhanden ist, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

Heute erhält z.B. ein Großzüchter mit mehr als 50 Zuchthunden den § 11 TschG, wofür ich absolut kein Verständnis habe.

Ach ja, wer hinterfragt z.B., ob eine Gemeinnützig vorliegt?
Viele sind immer noch der Meinung, dass ein „e.V.“ hinter der Vereinsbezeichnung dies beinhaltet, das ist aber nicht so.

Im Besonderen § 11 TSchG Abs.1 (5) und Abs. 8 (5) wo werden die tatsächlich angewandt?

Quelle und weitere Informationen

https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__11.html

Überprüfung von EU-Mittel an Rumänien für die Versorgung der Hunde

Quelle und weitere Informationen:

Rumänien erhält Mittel aus der EU für die Versorgung der Hunde in den Tierheimen. Diese Mittel werden zweckentfremdet, denn die Hunde werden nicht ordentlich versorgt. Hunde werden in den Tierheimen vermehrt und nicht kastriert. Wenn die Tierheime voll sind, werden die Tiere getötet. Das Geld der EU fließt jedoch weiter und weiter. Hundefänger werden in Rumänien zu Millionären von u.a. deutschen Steuergeldern. Wir fordern Sie auf die Verwendung dieser Gelder einer dauerhaften Kontrolle zu unterziehen und dafür Sorge zu tragen, dass dieses Land die anvertrauten Lebewesen artgerecht unterbringt und versorgt. Quelle und weitere Informationen

https://secure.avaaz.org/de/petition…6%3F%3FdOYCBhb

 

Richard David Precht argumentiert gegen Massentierhaltung u. Tierleid

Richard David Precht argumentiert gegen Massentierhaltung u. Tierleid

BerlinNeues Hundegesetz: Beutelpflicht und Flohmarkt-Verbot

BerlinNeues Hundegesetz: Beutelpflicht und Flohmarkt-Verbot

Mittwoch, 20.07.2016, 15:13

„Verboten ist es demnach ab dem 22. Juli auch, Hunde auf Flohmärkten zu kaufen. Im Kampf gegen den illegalen Welpen-Handel dürften die Tiere nur noch von sachkundigen Züchtern erworben werden. Eine entsprechende Bescheinigung sollte aufbewahrt werden.“

Quelle und mehr Informationen

 

“Im Kampf gegen den illegalen Welpen-Handel dürften die Tiere nur noch von sachkundigen Züchtern erworben werden.”

Somit würde dann auch der Welpenhandel eingeschränkt werden, wenn konsequent kontrolliert würde.

TV-Sendezeit für Tierhandel?

TV-Sendezeit für Tierhandel?

Warum gesteht man einem Tierhändler Sendezeit zu, die augenscheinlich nur den Zweck der Werbung erfüllt?

Zudem kann ich keinen Sinn an dieser Form des Tierhandels erkennen.

Tiere sind Lebewesen und keine Handelsware.

Der nachfolgende Link führt zur Petition:

https://www.change.org/p/an-sat-keine-plattform-f%C3%BCr-zoo-zajac-im-fernsehen

 


 

Wichtige Themen altern nicht

Kommentar von Martin Rütter


 

 

Illegaler Welpenhandel boomt – unsere Nachbarn reagieren

Illegaler Welpenhandel boomt – unsere Nachbarn in Österreich reagieren

Illegaler Welpenhandel boomt – Augen auf beim Kauf von Hunden

Wer sich einen Hund zulegen möchte, sollte sich genau informieren, um nicht durch unseriöse bzw. kriminelle Händler in Schwierigkeiten zu kommen. Die Österreichische Tierärztekammer hat eine Initiative gegen den illegalen Welpenhandel gestartet.

“Wir wollen informieren statt anzeigen, um im guten Glauben handelnden Käufern Unannehmlichkeiten zu ersparen und großes Tierleid zu vermeiden” […]

„Die praktischen Tierärzte sind oft erste Ansprechpartner, wenn Kunden Probleme mit ihren neu erworbenen Welpen haben. Neben den gesundheitlichen Aspekten sind natürlich auch allfällige Gesetzesübertretungen zu berücksichtigen.“

Quelle und mehr Informationen: VOL.AT


 

Illegale Welpen: Tierärzte müssen anzeigen

25.09.2015

Vorarlbergs Tierärzte sind immer öfter mit illegal importierten Welpen konfrontiert. Die Veterinäre haben sich nun darauf geeinigt, Anzeige beim Amtstierarzt zu erstatten. In den vergangenen drei Wochen gab es 15 Anzeigen.

„Bei einer gemeinsamen Veranstaltung hätten sich Vorarlbergs Tierärzte darauf geeinigt, dass Hundehalter, die mit illegal ins Land gebrachten Hunden ohne Papiere in die Praxen kommen, künftig beim Amtstierarzt angezeigt werden, so Tierärztekammer-Präsident Hannes Kohler im ORF Radio Vorarlberg-Interview.“

Quelle und weitere Informationen: ORF.AT


Warum kann man in Deutschland nicht diesem Beispielen folgen?

Immer wieder liest man, dass kranke Welpen, aus dubiosen Zuchten und Verkäufen, sehr zeitnah einem Tierarzt vorsgestellt werden müssen.

Entweder beginnt für den Welpen ein langer Leidensweg, schlimmstenfalls muss der Welpe seine Zweifelhafte Herkunft mit dem Tod bezahlen. Auf die Welpenkäufer kommen nicht selten hohe Tierarztkosten zu.
Sich vorher informieren, wo und von wem man einen Welpen kauft, wäre der sicherere Weg und würde viel Leid und viele TA-Besuche ersparen.

Nicht zu vergessen ist das jahrelange Leid der Zuchthunde, deren Schicksal diese unselige Welpenproduktion ist und bleibt.


Schluss mit dem Verkauf von Hunde- und Katzenwelpen im österreichischen Zoofachhandel!

Forderung an die zuständige Gesundheitsministerin Oberhauser auf, den Verkauf von Welpen in Zoofachhandlungen jetzt zu stoppen.

Knapp 25.000 Unterschriften kamen bereits zusammen (Stand v. 05.07.2016)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wegen illegalen Welpenhandels verurteilt

Wegen illegalen Welpenhandels verurteilt

In über 100 Fällen soll eine Hundehändlerin illegal Welpen verkauft haben, dafür wurde sie jetzt vom Amtsgericht Esslingen zu einer Geldstrafe in Höhe von 35 000 Euro verurteilt

Quelle und mehr Informationen

Südwest Presse

Endlich eine angemessene Strafe.

 


Quelle: ‘Der Teckbote’


 

35 verwahrloste Hunde gerettet

Verwahrloste Hunde gerettet
Freitag, 29. April: In Neuendorf bei Niemegk (Potsdam-Mittelmark) rettet das Veterinäramt der Kreisverwaltung unter Polizeischutz mehr als 35 verwahrloste Hunde aus dem Haus einer Züchterin. Die Frau war Tierschützern schon in Nordrhein-Westfalen negativ aufgefallen, wo sie bis vor zwei Jahren lebte.

Quelle und weitere Informationen

 Zitat
Günstige Preise zwischen 300 Euro und regulär üblichen 1200 Euro für Zuchthunde mit Papieren lockten immer wieder Käufer an.

Wieder einmal frage ich mich, wer kauft unter solchen Bedingungen Welpen? und warum?

Nehmen sie für den niedrigen Preis das Elend der Zuchthunde billigend in Kauf? Augenscheinlich ja.

Da zieht man einfach in ein anderes Bundesland um und macht munter weiter .
Was ist mit § 11 TschG und seiner Umsetzung? Dabei sollten doch auch ‘Züchter’ und Züchter die Genehmigung gem. ³ 11 Tsch. nachweisen können?
Scheinbar weiß man in dem einen Bundesland nicht was in einem anderen vorher geschah?

Das Schicksal einer ehemaligen Zuchthündin

Das Schicksal einer ehemaligen Zuchthündin

Hündin Lina wurde im November letzten Jahres am Rotter See im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis ausgesetzt. Troisdorfer Anwohner haben sie in einem desolaten Zustand gefunden:

Quelle und mehr Informationen

Link_75

 

 

 

Film des WDR – 1 Tag im Tierheim Troisdorf

Link_75

 

 

Hündin Lina wurde im November letzten Jahres am Rotter See im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis ausgesetzt. Troisdorfer Anwohner haben sie in einem desolaten Zustand gefunden,
Den Bericht über Lina sollte jeder sehen und hören. Bitte nicht nur den Anfang, sondern auch ab Minute 10:16 weiterschauen.
Dank an die Mitarbeiter, die so viel Leid aushalten müssen.

Kein Verständnis habe ich für Menschen, die Schicksale, wie das von Lina zu verantworten haben und ich hoffe sehr, dass man die Personen findet, die Lina ausgesetzt haben.

 

Schafherde ausgesetzt – Tiere sterben qualvoll

Schafherde ausgesetzt –  Tiere sterben qualvoll

Länderübergreifende Suche nach Halter

Grausamer Fall von Tierquälerei: Im Grenzgebiet von Brandenburg zu Mecklenburg-Vorpommern ist eine Schafherde verdurstet und verhungert. Wenige Tiere, die überlebten, musste der Amtstierarzt erlösen. Besonders perfide: Die Halter sind unbekannt. Sie haben die Tiere absichtlich abgeladen – und etwas getan, das die Spur zu ihnen erschwert.

Quelle und weitere Informationen: MAZ-Online

 

Verzweiflung, Gleichgültigkeit? Was hat den ehemaligen Haltet der Schafe zu dieser Tat bewogen?

Egal warum, weshalb, eine Entschuldigung gibt es mMn kaum. Hätte man nicht irgendwo Hilfe einholen können?

 

 

270 verwahrloste Hunde in Schermbecker Zucht beschlagnahmt

270 verwahrloste Hunde in Schermbecker Zucht beschlagnahmt

Bewährungsstrafen und unbefristetes Hundehalteverbot, Übernahme von Kosten in Höhe 60.000,00 Euro, das ist das Urteil im Fall der ca. 270 beschlagnahmnten Hunde in Schermbeck …

http://www1.wdr.de/…/lokalzeit-duisburg/video-lokalzeit-aus…

Einige Hunde suchen noch liebevolle Familien. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der nachfolgenden Mail-Adresse beim Tierhof Straelen:

info@tierhof-straelen.de

Update – Vermittlung der Hunde aus Schermbeck


Wir freuen uns darauf verantwortungsbewusste Menschen kennen zu lernen, die all diese Dinge nicht abschrecken bzw. daran hindern, diesen Zwergen ein neues schönes Zuhause zu schenken.

Tierische Grüße von der “Schermbecker Rasselbande”, die nun endlich ihr Leben in vollen Zügen genießen möchte.

Quelle: Tierhof Straelen


Liebe Tierfreunde,

mehr als 100 der Fellnasen, die in Schermbeck beschlagnahmt wurden, hat der Tierhof Straelen aufgenommen.

Dass sie die Aufgabe nicht ohne Hilfe stemmen können, muss nicht im Detail erwähnt werden, kann jedoch auf den Seiten www.Tierhof-Straelen.de nachgelesen werden.

Wir möchten trotzdem hier noch einmal die Kontodaten veröffentlichen:

Charity für Tiere e.V.
Sparkasse Uecker-Randow
IBAN: DE031 5050400 35000 00729
BIC: NOLADE21PSW
Verwendungszweck: Aktion Beschlagnahmung Schermbeck

Aktuelles aus der Presse

Der Westen v. 31.03.2016

Beitrag aus der NRZ als PDF aufrufen

Nicht vergessen möchte ich auch das Tierheim Wesel und die Tierherberge Kamp-Lintfort, die gleichfalls viele Hunde aufgenommen haben.
Auch sie können Hilfe gebrauchen, EInzelheiten entnehmen Sie bitte den Seiten http://www.tierheim-wesel.de/ und
http://www.tierherberge-kamp-lintfort.de/

Spendenaktion zugunsten der 270 beschlagnahmten Hunde von Schermbeck!

Bestellt und bezahlt bis zum 24.3. unseren
“Stadtführer für Hundebesitzer am unteren Niederrhein”
mit 23 Gutscheinen im Wert von über 100 €
für 9,90 € zzgl. 1,45 € Versand

und Luna & ihre Freunde spenden 5 € pro Buch!

Der Erlös wird am Ende aufgeteilt und dem Tierheim Wesel, der Tierherberge Kamp-Lintfort und dem Tierhof Straelen gespendet!

Infos und Webshop unter www.lunaundihrefreunde.de

Anm.:
Mit oder ohne Hund, dieser Stadtführer hilft nicht nur den Menschen, die den unteren Niederrhein, meine Heimat, erkunden möchten. Er hilft aktuell den Notf(a)ellen aus der Beschlagnahmung durch den Kauf des Stadtführers, den die Autorin als Anlass für ihre Spendenaktion anbietet.


 

270 verwahrloste Hunde in Schermbecker Zucht beschlagnahmt
07.03.2016 | 16:10 Uhr

270 verwahrloste Hunde in Schermbecker Zucht beschlagnahmt | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:

© Foto: Kries Wesel
Foto: Kreis Wesel

Ein Tierskandal erschüttert den Kreis Wesel. Die Veterinärüberwachung spricht von einer “bislang für den Kreis” beispiellosen Aktion. Rund 270 verwahrloste Hunde, kleine Rassen, die meisten Malteser, wurden in einer Schermbecker Hundezucht beschlagnahmt.

 Quelle und weitere Informationen:

 

Quelle und weitere Informationen: Dorstener Zeitung

 

 

Hunde zu früh von Mutter getrennt

Hunde zu früh von Mutter getrennt

“Bekannte des jungen Paares hatten schon lange im Internet nach einen jungen Hund gesucht. Dann waren sie fündig geworden.”

Quelle und mehr Informationen
02.03.2016  http://www.giessener-anzeiger.de/…/hunde-zu-frueh-von-mutte…


Eigentlich müsste es im Header heißen:

“Wieder einmal wurden Billigwelpen gekauft, warum nur?”

Auch mir tut es weh, wenn ich an das Leiden der Welpen denke.

Aber, sorry, nur mit Mitleid wird auch diesen und künftig gekauften Welpen und vor allen Dingen den Zuchthunden nicht geholfen.

Die Zuchthunde müssen weiter Elend und Leid ertragen, damit weiter billige Welpen gekauft werden können.

 Mein Vorschlag, trifft man auf dubiose Welpenverkäufer:

Vom Kauf Abstand nehmen und unverzüglich das Veterinäramt und die Polizei verständigen, wenn nur der leiseste Verdacht auf illeg. Welpenhandel hindeutet.

Dann kümmern sich (hoffentlich) kompetente Einrichtungen um die Welpen und nehmen sie ggf. in Quarantäne, was in den vielen Fällen erforderlich ist.

Das ist die Hilfe für die Welpen, die ich mir von jedem verantwortungsvollen Welpenkäufer erhoffe.

Wer denkt an die evtl. im Haushalt lebenden Haustiere und vor allen Dingen an Kinder, für den Fall, dass ein illegal eingeführter Welpe ansteckende Krankheiten eingeschleppt hat?

Ist es nicht verantwortungslos, wenn auch unwissend, solche dubiosen Welpenkäufer zu tätigen? Meiner Meinung nach ja.

Weitere Links zu Mitteilungen über illegale Welpentransporte und Welpenhändlerhändler.

 

Petition: Tierschützer fordern “Stoppt den Tierhandel bei e-Bay”

Tierschützer fordern *STOPPT DEN TIERHANDEL BEI E-BAY*

 www.e-Bay online privat Tierhandel fördert UNGEWOLLT, massive Hundevermehrung und illegale Hundetransporte aus dem Ausland. Bitte helft mit, dass anonyme Fake Familien außer Stande gesetzt werden, arme Hunde legal über e-Bay zu verschachern. Die meisten Hunde dort, sind nie Familienhunde gewesen, sie wurden extra für den Onlinehandel gezüchtet, viel zu früh von ihren Müttern getrennt und nach Deutschland gebracht, um als angeblicher Familienhund sofort online verkauft zu werden. Wenn Tierhandel, dann nur eingetragene Tierschutzvereine und eingetragene , verantwortungsbewusste Züchter.

Quelle und Link zur Petition

Link_75

https://www.openpetition.de/petition/online/tierschuetzer-fordern-stoppt-den-tierhandel-bei-e-bay

Bitte unterstützen Sie die Petition – Braunfels, 18.02.2016 (aktiv bis 17.08.2016)


Machen Sie bitte mit, denn die Tiere haben keine Lobby.

Diesem Wunsch schließen wir uns gerne an und bitte um mehr als rege Beteiligung.

Herzlichen Dank.

Team Augen auf beim Welpenkauf.de – Retriever-Netzwerk

www-Anzeigen-Hunde-Katzen_20160224